Rechenstörung / Rechenschwäche / Dyskalkulie

Rechenstörung / Rechenschwäche / Dyskalkulie

Ursachen:

Die Rechenstörung ist eine sogenannte Teilleistungsstörung des Gehirns. Die Ursachen sind vielfältig und individuell verschieden. Sie kündigt sich oft schon im Kindergartenalter an. Meist kommen mehrere Faktoren zusammen.

Typische Symptome beim Kind:

  • Fingerzählendes Rechnen
  • Keine Vorstellung von Größenbereichen wie Zeit, Längen, Gewichte usw.
  • Zahlbeziehungen und Zerlegungen werden nicht erkannt.
  • Bündelungen und Stellenwerte werden nicht verstanden.
  • Unzureichende Vorstellungen von Operationen
  • Vergleiche wie größer, kleiner, kürzer, länger fallen schwer.
  • Starke Ablehnungshaltung gegenüber Rechenaufgaben
  • Keine Verbesserung durch vermehrtes Üben mit den Eltern.

Diagnostik

Wir orientieren uns bei unserer Diagnostik an den internationalen Diagnosekriterien ICD-10 und DSM IV, wie sie die WHO – Weltgesundheitsorganisation vorgibt. Wir setzen ausschließlich wissenschaftlich normierte Testverfahren ein.

Sollten bereits Befunde anderer Institutionen vorliegen, beziehen wir diese gerne mit ein, um Doppeltestungen zu vermeiden.

Therapie:

Wir führen mit Ihnen ein kostenloses, unverbindliches Erstgespräch (ca. 30 Minuten) um die aktuelle Situation Ihres Kindes zu besprechen.

Falls erforderlich, prüfen wir mit einem wissenschaftlich normierten Rechentest den aktuellen Wissensstand Ihres Kindes. Der Test findet in einer angenehmen Lernatmosphäre statt und dauert ca. 1 Stunde.

Nach der Testauswertung besprechen wir mit Ihnen das Testergebnis und konzipieren eine individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmte Lerntherapie. In regelmäßigen Abständen überprüfen wir die Fortschritte und informieren Sie über den jeweiligen Entwicklungsfortschritt. Die Lerntherapie findet in der Regel 1 Stunde (45 Min) pro Woche in Einzel- oder Gruppentherapie statt.

Kommentare sind geschlossen.